Teilen: 

Du bist stärker, als du glaubst: Mental Coach Sandra Mastropietro berichtet über ultra running


Ein Monat vor dem Start des Lavaredo Ultra-Trail treffen wir Mental Coach und La Sportiva Ambassador Sandra Mastropietro, um über die Bedeutung des Geistes sowohl in der Vorbereitungsphase als auch während eines Ultra-Marathons zu sprechen.

Einmal sagte der berühmte Henry Ford: „Ganz gleich, ob sie denken Sie können etwas oder Sie können es nicht, Sie haben Recht“, und das möchte ich als Ansatz nehmen. Dieses Zitat betont wie entscheidend die mentale Einstellung für Erfolg oder Versagen ist, denn, ob im Leben oder im Sport, dein Kopf entscheidet wie deine Geschichte enden wird.

Das mag merkwürdig klingen, wenn man bedenkt, dass laut mehreren Büchern und Theorien Höhentraining und unzählige Wiederholungen der Schlüssel zum Erfolg sind. Das ist natürlich richtig, doch mal ganz ehrlich, das ist nicht alles: Wer lässt die nötige Muskelkraft frei und trägt zur Steigerung der Ausdauer bei?

Der Geist. Grundsätzlich ist der Geist der CEO unseres Körpers. Der Geist ist der Motor, der die Muskelkraft und die restliche Stärke kalibriert und die Ernährung und den Kreislauf reguliert. Wenn man den Geist so betrachtet wird es einfacher zu glauben, dass dieser, neben einem gesunden und gut trainierten Körper, der eigentliche Schlüssel zum Erfolg ist.

Sobald wir auf eine „Verpflichtung“ oder eine Schwierigkeit treffen, fühlt sich der Geist unter Druck. Die mentale Anspannung wird sofort in (neuro)muskuläre Spannung umgewandelt und verursacht eine Blockade unserer Versorgungskette - was während des Laufens auf keinem Fall ratsam ist. Was können wir also tun und wie können wir es schaffen, alle Herausforderungen mit einer positiven Einstellung zu meistern?

1) Das mag wie ein Klischee klingen, doch als erstes müssen wir unsere Unvollkommenheit akzeptieren. Niemand ist perfekt weder sollte es sein. Die eigenen Schwächen zu akzeptieren ist etwas wirklich Gutes. Das macht dich menschlich und eröffnet eine Reihe von Verbesserungsmöglichkeiten für dich.

2) Finde die innere Ruhe und sei dir bewusst, dass dein Leben nicht von diesem Wettbewerb abhängt. (außer du bist ein olympischer Athlet, aber in diesem Fall arbeitest du wahrscheinlich bereits mit einem Mental Coach zusammen). Es gibt viele Wettbewerbe, die in der Regel jährlich stattfinden, also solltest du zu jedem Wettbewerb antreten, um möglichst viel Spaß zu haben und dich überraschen zu lassen. Wahrscheinlich werden deine Erwartungen übertroffen, weil man sich üblicherweise selbst unterschätzt. Doch wenn es einmal passiert, dass du dich selbst nicht übertreffen kannst, solltest du den Wettbewerb als etwas betrachten, von dem man etwas Wertvolles lernen kann!

3) Stay focused! Das könnte ein wenig widersprüchlich im Vergleich zu Punkt 2 erscheinen, das ist es aber nicht. Konzentriert zu sein und Spaß zu haben schließen einander nicht aus. Es ist natürlich positiv, vor einem Wettbewerb nervös zu sein. Es nicht zu sein wäre hingegen etwas beunruhigend. Es ist das Adrenalin, das seinen Job erledigt.
Außerdem: Beachte deine Atmung, die bewusst, regelmäßig und ruhig sein soll. Kurz vor dem Start schließe deinen Augen und konzentriere dich auf dein absolviertes Training. Wiederhole zu dir selbst, dass du gut vorbereitet bist, und wenn du Zweifel hast, denk an den inneren Frieden: Egal, wie es gehen wird, du wirst dein Bestes tun, du wirst lernen und wachsen!

4) Wenn der Wettbewerb auch hart ist und dir wie eine Qual vorkommt, verliere nie deine Motivation. Vergiss nicht, du machst das, weil du es liebst, das ist der einzige Grund, warum du diesen Wettbewerb bestreitest. Weil du es liebst zu laufen, zu trainieren und draußen zu sein - in den Bergen! Und darüber hinaus: Vergiss nicht, dass nach dem Leiden die Ehre kommt. Und es wird nichts Schöneres oder Stärkeres geben.

5) Last but not least: Behalte immer im Sinne, dass du stärker bist als du glaubst. Befreie dich von all diesen Zweifeln und von dem Druck. Alles ist möglich, weil du es willst, nicht weil du es musst! Du bist einzigartig genauso wie du bist.

Über die Autorin: Sandra Mastropietro, 31 Jahre, Mental Coach und begeisterte Ultra-Runner aus München. Sie bereitet sich derzeit auf den Lavaredo Ultra-Trail vor.

Produkt-Highlights