Teilen: 

La Sportiva verschiebt die Markteinführung der Sommerkollektion um ein Jahr


Das italienische Unternehmen verschiebt die Präsentation vom Großteil der Neuigkeiten des Sommers 21, um die Händler zu schützen. Delladio: „Es gibt sehr viele Lagerbestände. Wir wollen nicht, dass das Vertriebsnetz darunter leidet“

Der Notstand aufgrund der COVID19-Epidemie scheint nicht so bald zu Ende zu gehen. La Sportiva hat die Produktionsstätte von Ziano di Fiemme schon vor der Entscheidung seitens der Regierung zugesperrt und die Produktion auf Schutzmasken und -bekleidung für den Zivilschutz Trento umgestellt. Das Unternehmen setzt jetzt eine weitere wichtige Maßnahme zur Unterstützung der Händler sowie des eigenen weltweiten Vertriebsnetzes.

La Sportiva hat zu Kenntnis genommen, dass ein Großteil der italienischen und europäischen Händler ausgerechnet in der Anfangsphase der Frühling-/Sommersaison 2020 zusperren musste. Aus diesem Grund wird jeder Händler mit vielen Lagerbeständen zu rechnen haben. Es handelt sich dabei um Produkte, die vorwiegend aus Zeitgründen noch nicht auf dem Markt gebracht werden konnten und die also in ein paar Monaten nicht als “veraltet” gelten können. La Sportiva hat somit beschlossen, die Markteinführung von ca. 90% der Bekleidungskollektion 2021 und des Großteils der neuen Schuhe zu verschieben.
Zweck dieser Entscheidung ist, den Wert der Produkte der Kollektionen, die gerade bei den Unternehmen und in den Geschäften gelagert sind, zu erhalten. Ein “slow fashion-Ansatz”, der den Partnern ermöglichen wird, die Waren nicht zwingend zu entwerten und mehr Zeit zu haben, sie in den nächsten Monaten zu vertreiben.

Die neue Bekleidungskollektion, die im Mai im weltweiten Vertriebsnetz lanciert wird und ab Frühling 2021 (auf ca. 74 Märkten) in den Geschäften erhältlich sein wird, wird also einen Großteil der aktuellen Kollektion SS21 enthalten, mit eigenen zusätzlichen Capsule-Produkten, die die bestehenden Produkte aber nicht ersetzen werden. Die gleiche Entscheidung betrifft auch mehrere neue Projekte der Footwear Kollektionen Mountain Running® und Climbing. Auch hier ist das Ziel es zu vermeiden, dass große Mengen an Produkten, die aufgrund der langfristigen Sperrung unverkauft geblieben sind, frühzeitig als überholt gelten. 

„In diesem weltweit so schwierigen Moment für zahlreiche unserer Händler hätten wir es für unverantwortlich gehalten, Dutzende von neuen Produkten zu lancieren, so wie wir es üblich machen und wie es der Markt vorschreibt. Diese Ware hätte das Sortiment der Geschäfte belastet, und das in einem Jahr, wo wahrscheinlich viele Produkte unverkauft bleiben werden“, erklärt Giulia Delladio, Strategic Marketing Manager von La Sportiva. „Unser Unternehmen wird sich einsetzen, dass die Marketing-Ressourcen dafür investiert werden, damit die Kollektionen, die sich bereits in den Lagern unserer Partner befinden, korrekt und komplett ausverkauft werden können.“

Das Unternehmen setzt ein starkes Zeichen in der tiefen Überzeugung, dass das der gesamten Vertriebskette helfen kann, die bestmöglichen Bedingungen für eine rasche Wiederaufnahme nach dem Notstand zu schaffen. Das Motto des Unternehmens in diesen Tagen bleibt nach wie vor „Vereint, obwohl wir physisch getrennt sind, werden wir auch diesen Berg erklimmen

Produkt-Highlights