Teilen: 

La Sportiva: eine Auszeichnung für den Generationenwechsel


Das Unternehmen aus dem Trentino wurde in Mailand mit dem Preis „Di padre in figlio“ (Vom Vater zum Sohn) ausgezeichnet. Der Preis richtet sich an jene italienischen Unternehmen, die den Generationenwechsel am besten vollzogen haben. Giulia Delladio nahm für La Sportiva den Preis entgegen.

 

Am vergangenen 29. November fand im „Centro Svizzero“ in Mailand die Preisverleihung des „Di padre in figlio“-Preis statt. Bei der neunten Auflage dieser Auszeichnung waren zahlreiche Vertreter von italienischen Familienunternehmen auf der Bühne anwesend, die in den letzten Jahren bereits erfolgreich einen Generationenwechsel vollzogen haben. Die 47 Finalisten wurden nach einer sorgfältigen Auswahl der Jury, unter dem Vorsitz von dott. Paolo Veronesi, ausgezeichnet. Es wurden Gewinner in acht verschiedenen Kategorien gekürt sowie auch der Gesamtsieger, Antonio Carraro S.p.A., Nachfolger von Donnafugata, das die vorherige Auflage gewonnen hat. 

 

La Sportiva, weltweit führender Hersteller von Outdoor-Schuhen und -Bekleidung, erhielt die Auszeichnung für die Internationalisierung. Dies ist der Preis für den Generationenwechsel bei Unternehmen, die auf den ausländischen Märkten stark vertreten sind und sich auf globaler Ebene hervorgetan haben, ohne die Seele und die Besitzverhältnisse eines Familienunternehmens aufzugeben. 

 

Zu den Erfolgsfaktoren, die viele der von der Jury ausgezeichneten Gewinner gemeinsam haben, zählen: 

 

  • die Einführung wichtiger Innovationen und tiefgreifender Veränderungen seitens der neuen führenden Generation; 
  • eine organisatorische Struktur, die nicht nur für Familienangehörige offen ist 
  • die Aufwertung der Familienwerte und der Unternehmensgeschichte 

 

Ein weiterer grundlegender Aspekt ist ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis, das auch bei La Sportiva präsent ist durch die Aufnahme in den Vorstand von Giulia Delladio, der Verantwortlichen für das strategische Marketing und Tochter von CEO Lorenzo Delladio.
In den italienischen KMU hat sich der Generationenwechsel mit Frauenbeteiligung in den letzten drei Jahren verdoppelt und bringt – wie das auch für das Unternehmen aus dem Trentino der Fall ist – eine höhere Aufmerksamkeit für die ökologische und soziale Nachhaltigkeit mit sich. 

 

„Das ist eine sehr wichtige Auszeichnung für unsere Familie, und damit meine ich die La-Sportiva-Familie, von der jeder von unseren heutigen 360 Mitarbeitern ein Teil davon ist“, erklärt Giulia Delladio. „Derzeit leben in der Firma zwei Generationen harmonisch zusammen: Da gibt es die Generation von Lorenzo, die den Weg zur Internationalisierung geebnet hat durch wesentliche Produktintuitionen für Bergfreunde. Und zum anderen die Generation, die gerade daran arbeitet, um die Schuhwerkkultur, die seit 90 Jahre ihre Geschichte schreibt, in eine Brandkultur umzuwandeln, die in der Lage ist, die neuen globalen Herausforderungen anzunehmen. Es ist eine konstante Suche nach einem dynamischen Ausgleich zwischen Tradition und Erhaltung der Werte, die uns prägen, sowie eine Suche nach Innovation und einem auf die Zukunft gerichteten Blick.”

 

Sehr interessant war während der Zeremonie der Vortrag von dott.ssa Silvia Rimoldi, der Verantwortlichen für das Exzellenzzentrum der Familienunternehmen des KPMG. Sie hat betont, dass „obwohl Experten, Analysten und Beobachter der Wirtschaftsmärkte das oft anscheinend vergessen, stellen Familienunternehmen einen wesentlichen Teil der europäischen Wirtschaft dar. In eigenen europäischen Ländern ist die Mehrheit der Unternehmen familiengeführt. In ihrer Gesamtheit bilden sie in Europa eine breite und vielfältige Gruppe, die von kleinen Unternehmen mit nur zwei Mitarbeitern bis hin zu Großunternehmen reicht, die weltweit tausende Mitarbeiter beschäftigen“. 

Produkt-Highlights