Recycle Program

Innovation and Respect

Teilen: 

Eine der häufigsten Fragen bei Besuchern des Produktionssitzes von La Sportiva in Ziano di Fiemme (TN) ist: „was passiert mit dem Abfall der Produktion?“ Bei der Produktion von Berg- und Kletterschuhen entsteht beim manuellen Schnitt des Gummis ein kleiner Abfallteil, welcher nicht mehr im Produktionsprozess wiederverwertet werden kann. Dieser stellt einen wichtigen Produktionsabfall dar. Das Gummi ist ein komplexes Material, das chemisch aus elastischen Substanzen, welche untereinander vermischt werden entstehen um verschiedenen Grad an Grip, Elastizität und Härte zu erzielen: diese Komplexität erleichtert nicht den Abbau der Materialien durch standardisierten Produktionsprozessen und verlangt daher dessen Wiederverwertung für Produktionszyklen anderer Produkte und Sektoren, für welche diese Reste ein wertvolles Rohmaterial darstellen.

La Sportiva produziert im Fleimstal, am Fuße der Dolomiten, in diesem reizvollen Umfeld des Fleimstales, mehr als 220.000 Schuhe im Jahr: der Standort des Betriebes birgt soziale und ökologische Verantwortung, welche in erster Linie von der Familie Delladio 100%ige Besitzer des Betriebes, empfunden wird, welche seit 1928, als die handwerkliche Produktion, die auch heute noch Basis der La Sportiva Produkte ist, noch nicht so ausgeprägt war und dessen Abfälle nur schwer für Produktionen außerhalb der Schuhverarbeitung wiederverwertet werden konnten.

Im modernen Zeitalter aber, hat sich der Betrieb, obwohl es noch keine einfache und schnelle Methoden zur Wiederverwertung von Gummiabfällen gibt, dessen Rohmaterial durch Lieferanten in Form von verschieden dicken Blättern geliefert wird und dann je nach Schuhverarbeitung geschnitten und tailliert wird, ein Recyclingsystem für die Wiederverwertung von ca. 50% der Produktionsabfälle angeeignet. Ein gutes Beispiel ist auch die seit kurzem angewandte Wiederverwendung der Gummiabfälle, die nicht nur von der Produktion stammen sondern auch von Produkten dessen Lebensdauer abgelaufen ist. Sie werden für den Sektor der Bodenverlegung eingesetzt: besonders geeignet für anti-trauma und für Aufpralldämpfung in all seinen Formen, da für diese Produkte das Gummi eine grundlegende Zutat ist und mittels chemischer Prozesse für das Endprodukt verarbeitet wird. Diese Gelegenheit hat sich aus der engen Zusammenarbeit mit dem Betrieb Prismi SRL aus Monteprandone (Ascoli Piceno) ergeben, welche mit Granulisierung und Pulverisierung von Gummi aus technischen Abfällen spezialisiert ist. Der Betrieb bietet neben diesem Service auch eine Verfolgbarkeit des gelieferten Materials, daher kann festgestellt werden für welches Endprodukt der Gummiabfall verwendet wurde.

Hier also die Antwort auf die Frage wo die Gummi-Produktionsabfälle landen: ein wichtiger Anteil ging an die Firma Prisma und wurden für die Bodenverlegung des Spielplatzes der Grundschule in Alassio (Savona) und für Kunstrasen des Sportkomplexes „La Meridiana“ in Catania verwendet. Ein Beitrag Abfall/Rohmaterial mit dem Erhalt von Endprodukten für sozialen und sportlichen Einsatz, welcher die konstanten Bemühungen, wie sich auch von der ISO 14001 Umweltzertifizierung vorgesehen sind, unterstreicht.

Verantwortungsbewusstes handeln im Bereich Umwelt, ist in erster Linie eine mentale Art, welche uns zur kontinuierlichen Forschung für tragbare Methoden und Prozesse bringt. Heute gilt Innovation mit Passion als pay-off Mission des La Sportivs Betriebes und ist in erster Linie genau das.