PFC-Free Program

Innovation and Respect

Teilen: 

Es ist bekannt, dass mit den chemischen Zusammensetzungen PFC behandelte Membranen und Gewebe als toxisch und krebsfördernd erklärt wurden und daher von den besten Bekleidungsbrands der Welt von der Produktion verbannt wurden. La Sportiva ist bewusst wie gefährlich die chemische Verbindung von Fluor und Carbon, welche die Kombination PFC erstellt und besonders PFOA ist, deshalb hat sich La Sportiva verpfichtet nicht nur alle Materialien und Gewebe, welche PFOA enthalten zu eliminieren sondern auch gänzlich auf alle Gewebe, Behandlungen und Materialien, welche PFC in welcher Form auch immer enthalten, zu verzichten. Die Verpflichtung die eigenen Bekleidungsstücke der Kollektion Apparel mit "PFC-free" Gewebe zu produzieren, besteht schon seit der ersten La Sportiva Kollektion (2011) und der Betrieb forscht verstärkt auf Materialien, welche hoch biologisch abbaubar sind und daher umweltfreundlicher sind.
Dies alles geschieht intern einer Firmenpolitik, welche die soziale und ökologische Vertretbarkeit auf 360° forciert, sowie auch die BlueSign Zertifizierung, der eigenen Fadenproduktion beweist. Innovation heißt heute vor allem das: Produkte zu produzieren für jene die auf den Berg gehen und dabei die Umwelt respektieren.

Vertiefung des PFOA:
PFOA= Perfluoroctansäure auch als C8 genannt.

Eigenschaften:
Giftig
Kann das Risiko der Nierenerkrankung CRD erhöhen
Krebserregend

Einsatz
Wird bei wasserabweisenden Behandlungen verwendet

Kritik/Einschränkungen
PFOA wurde 2013 von Greenpeace und vom europäischen REACH Reglement in der Liste der gefährlichen Materialien für Mensch und Umwelt aufgenommen. 2014 war Norwegen das erste Land, das offiziell alle Produkte welche PFOA enthalten, verboten hat, viele andere Länder folgen dessen Beispiel.

Alternative:
Polyester und andere Membranen auf polymere Basen
Wasserfeste Behandlungen mit Polyurethanbasen